BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erfolgreiche Lesung "Die Spionin" (23. 02. 2019)

Es klingt nach einem fiktiven Thriller: Greppinerin spioniert im Kalten Krieg für die CIA. Doch dem ist nicht so, denn Olga Raue, die in Greppin geboren und einen Teil ihrer Jugend dort verbrachte, war tatsächlich CIA-Agentin und berichtete für einige Jahre über das Geschehen in Greppin und Bitterfeld, später ging es nach Moskau. Als eine Freundin sie verrät, wird Olga inhaftiert.
 

Zur Lesung am 23. Februar 2019 im Greppiner Heimatverein kamen mehr als 50 Interessierte und staunten nicht schlecht, was alles zum Vorschein kam. Mehr als 50 Jahre hat Olga Raue über ihre Tätigkeit als Spionin geschwiegen, dann tauchte der Berliner Politikwissenschaftler Stefan Appelius bei ihr auf und sie begann nach anfänglichen zögern mit ihm zu sprechen. Bei seinen Forschungen war Appelius auf ihren ersten Mann gestoßen und hatte daraufhin akribisch die Geschichte des "Spionagerings Raue" rekonstruiert. Die Entdeckung eines der größten deutschen Spionagefälle der Nachkriegszeit und ein spannendes Stück Zeitgeschichte – so packend wie ein Agententhriller und doch pure Realität.

Ein großer Dank geht an die wundervolle Adina Heidenreich, welche aus dem Buch gelesen hat. Sie zog die Gäste von der ersten Sekunde an in ihren Bann.



[Alle Kultur anzeigen]