BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Über uns

„So kann es nicht weiter gehen!“, waren sich elf aktive Frauen in Bitterfeld-Wolfen einig und gründeten am 02.10.1990 den Verein "Frauen helfen Frauen", der als gemeinnützig anerkannt ist. Keine von den Mitstreiterinnen hatte geglaubt, dass Gewalt gegen Frauen in der DDR nicht existent war und eine plötzliche Erscheinung der neuen Gesellschaftsordnung sei. Der Anlass, etwas Konkretes dagegen zu tun, war der vorherige Hilferuf von Frau P. aus Wolfen. Frau P. , geprügelt von ihrem Mann, suchte Hilfe für sich und ihre Kinder. In Abstimmung mit der Stadt Wolfen wurde eine Wohnung bereitgestellt. Die späteren Vereinsgründerinnen halfen ihr bei allem und man wurde sich schnell einig, welche Ziele der Verein verfolgen soll. So sollen Maßnahmen geschaffen werden, die dem Schutz seelisch und körperlich misshandelter Frauen und deren Kinder dienen. Zudem soll die Rolle der Frau in jeglicher Hinsicht gestärkt werden.

 

Im April 1991 konnten wir bereits zwei Frauenschutzwohnungen vorweisen. Jedoch stießen wir schnell auf Kapazitätsgrenzen und so konnten wir genau ein Jahr später das neue Frauenhaus, welches von der Stadt mietfrei zur Verfügung gestellt wurde, eröffnen. Dieses bietet Schutz für 9 Frauen und ca. 20 Kinder. Seitdem ist das Frauenhaus für bereits Tausende von Frauen und Kindern der einzige sichere Aufenthaltsort in einem gewaltfreien Raum. Parallel haben wir bereits seit 1991 diverse Angebote für Frauen in den Bereichen Kommunikation, Bildung und Kultur bereitgehalten, bevor wir am 02. Oktober 1996 endlich das Frauenzentrum in der Fritz-Weineck-Straße 4 eröffnen konnten. Neben diversen Beratungsangeboten gibt es dort vielfältige Bildungs-, Gruppen- und Selbsthilfeangebote, Projekte, Workshops und Veranstaltungen.  

 

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen kleinen Einblick in unsere Einrichtungen.